Biofeedback mit dem Qiu


Warning: Undefined variable $var_bGetOptionsInLink in /homepages/7/d416520728/htdocs/coaching/wp-content/plugins/2-click-socialmedia-buttons/libs/class-twoclick-frontend.php on line 979

Biofeedback ist eine Behandlungstechnik, die körpereigene innerliche Regulationsvorgänge des Nervensystems sichtbar und damit bewusst macht. Es können Zusammenhänge von psychischen und physiologischen Prozessen aufgezeigt werden. Es gibt eine große Bandbreite an technischen Hilfsmitteln, die diesbezüglich als Messgeräte und Signalquellen dienen. Alle messen verschiedene Körperfunktionen, wie beispielsweise den Blutdruck, den Hautwiderstand und die -temperatur, Atemmuster, Hirnströme, den Sauerstoffgehalt des Blutes oder die Herzratenvariabilität. Letzteres bezeichnet die ständige Veränderung der Herzfrequenz, die durch das vegetative Nervensystem bedingt ist. Die Messergebnisse werden über Signale übermittelt bzw. visualisiert, wie Töne, Farben oder Balkengraphiken. Der Nutzer kann somit unbewusst ablaufende körperliche Vorgänge und die Auswirkung verschiedener Verhaltensweisen darauf beobachten. Er lernt beispielsweise durch einen bestimmten Atemrhythmus positiv auf sein Nervensystem einzuwirken. Biofeedback wird in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt, unter anderem im Spitzensport (Mentaltraining) und im Coaching. Es wird in vielen Fällen zur Herstellung körperlicher Entspannung genutzt und dient somit auch der Burn­­out-Prävention.

Qiu

Der Qiu ist ein tragbares medizinisches Biofeedbackgerät, das nach einem wissenschaftlich fundiertem Verfahren entwickelt wurde und frei von Nebenwirkungen ist. Der Qiu dient in Form eines Balls als Messsensor. Aufgrund seiner Größe ist er gut mit einer Hand zu greifen. In der Unterschale befindet sich ein empfindlicher Pulssensor, der die Herzratenvariabilität (HRV) des Nutzers misst und entsprechend des Messergebnisses ein rotes oder grünes Leuchten in der Oberschale veranlasst. Der Qiu verfügt über eine Atemrhythmusanzeige. Der Nutzer kann sich an dieser orientieren und sofort und eindeutig die Wirkung seiner Atmung auf die HRV messen und positiven Einfluss auf seine körperlichen Prozesse nehmen. Sämtliche Einstellungen am Ball sind konfigurierbar. Für Personen mit schweren Herzrhythmusstörungen ist die Anwendung nicht geeignet.

Wirkungsweise

Das vegetative Nervensystem regelt über den Sympathikus und den Parasympathikus sämtliche Körperfunktionen und steuert so alle Anpassungsvorgänge des Körpers. Beeinflussbare Körperfunktionen sind beispielsweise die Atmung, Durchblutung, Hauttemperatur, Blutdruck, Herzrate, Muskelaktivität, Schweißdrüsenaktivität, Hirnströme u. a. Der Sympathikus ist für die körperliche Aktivierung zuständig. Entsprechend seiner Aufgabe ist er aktiv bei Leistungsanforderungen, Stress, negativen Gedanken, Erkrankungen, u. a. Der Parasympathikus ist der Gegenspieler des Sympathikus und sorgt für körperliche Ruhe und Regeneration. Er ist aktiv, wenn wir uns wohl und ausgeglichen fühlen, entspannt sind. Der Qiu misst eine bestimmte Form der HRV, die ausschließlich durch den Parasympathikus vermittelt wird und durch eine entsprechende Atmung aktiviert werden kann. Über die visuelle Rückmeldung unbewusst ablaufender körperlicher Prozesse, erhält der Nutzer die Chance gezielt positiven Einfluss auf sein vegetatives Nervensystem zu nehmen, in dem er den Parasympathikus stärkt.

Einsatzbereiche

Bei entsprechender Übungsdauer kann der Qiu-Nutzer Verhaltensweisen erlernen, die seine psychosomatische Regulierung verbessern und somit zur Erhöhung der Entspannungsfähigkeit, dem Stressabbau und der Stressbewältigung beitragen. Die Körperwahrnehmung wird geschult und die Selbstwirksamkeit bewusst. Der Anwender kann seine Erfahrungen in schwierigen Situationen (Prüfungen, Vorstellungsgespräche, usw.) und als unterstützende Maßnahmen bei verschiedenen Erkrankungen, wie muskulären Verspannungen, Schlafstörungen, depressiven Verstimmungen, Schmerzen oder Ängsten nutzen. Grundsätzlich können Heilungsprozesse positive beeinflusst werden.

Noch mehr Wissenswertes über das Biofeedbackverfahren gibt es hier zu finden: „Deutsche Gesellschaft für Biofeedback e. V.“ (www.dgbfb.de).